Umsetzung

Portraits von Innovationsfirmen

Seit der Lancierung des interkantonalen Programms konnten hunderte von Technologieunternehmen durch die Plattformen zur Sektorenförderung und die Coaching-Organisationen unterstützt werden. Auf dieser Website haben Sie die Möglichkeit, mehr über die Unternehmen zu erfahren, die massgeblich zur Dynamik und Diversifizierung der Wirtschaftsstruktur in der Westschweiz beitragen. Die Galerie ist nicht abschliessend und Sie finden weitere Unternehmensbeschreibungen auf den Internetseiten der Plattformen.

Die Plattformen sind nun auch über ihr jeweiliges Icon erkennbar:

Rechercher

Select any filter and click on Apply to see results

Aussagen

IEM

Avec le soutien de platinn et Alliance

IEM est une société genevoise basée à Plan-les-Ouates, créée il y 25 ans avec l’objectif de concevoir, produire et vendre, en Suisse et à travers l’Europe, des équipements pour le stationnement tels que des horodateurs, des parcomètres et des automates dans le domaine des transports publics.

IEM intègre les nouvelles technologies permettant d’offrir des outils d’exploitation du stationnement en temps réel pour les villes et de nouvelles solutions de paiement pour les automobilistes. On peut citer par exemple le paiement par carte bancaire sans contact ou encore par téléphone portable.

« Le fait d’avoir pu recourir à des plateformes telles que platinn et Alliance nous a permis d’avoir accès aux nouvelles technologies, aux Hautes écoles et à un important réseau d’industriels. Le résultat est l’obtention d’un processus d’innovation optimum », conclut le directeur, Philippe Menoud.

> www.iemgroup.com

Gait Up

Avec le soutien d'Alp ICT, BioAlps et Alliance

Gait Up est une spin-off de l’EPFL basée à Lausanne qui a développé des solutions innovantes pour la mesure et l’analyse du mouvement dans les domaines de la clinique et du sport à l’aide de capteurs portables. Cela permet aux médecins, aux coachs ou aux athlètes, de comparer les performances avant ou après un traitement et de déceler les éventuelles anomalies.

« Alliance nous a soutenu dans le montage d’un projet CTI qui nous a permis non seulement, de financer de la R&D, mais aussi de bien définir notre produit et formaliser les interactions avec les partenaires. Cela nous a fait gagner du temps et permis d’éviter les écueils afin de mettre rapidement notre produit sur le marché. Les plateformes sectorielles BioAlps et Alp ICT ont également contribué à la compréhension des besoins des clients des secteurs concernés », précise le co-fondateur de la société, Benoît Mariani.

> www.gaitup.com

BestMile

Soutien de platinn et Alliance

BestMile est une spin-off de l’EPFL basée à Lausanne qui a développé une solution unique de gestion de flottes de véhicules autonomes à la manière d’une tour de contrôle. Leur logiciel répond à la demande de tous ceux qui n’utilisent pas les transports publics à cause de la distance qui sépare leur arrêt de bus, de métro ou de train de leur destination. C’est l’enjeu du « dernier kilomètre ». BestMile rend également possible l’appel à distance d’un véhicule sans conducteur grâce à une application Smartphone.

« Sur ce marché en émergence, nous avions besoin d’une aide extérieure pour développer rapidement notre produit en fonction des besoins des différents acteurs. Il était donc important de nouer les bons partenariats. Le coach platinn nous a permis de faire des choix judicieux grâce à ses conseils en matière de stratégie et de financement, alors que les conseils d’Alliance ont permis le montage d’un projet CTI pour le développement des algorithmes de notre logiciel », explique Anne Mellano, co-fondatrice.

> www.bestmile.com

Einige Zahlen

22.8 Mio
Bundes- und Kantonsbeiträge 2016-2019 (50%-50%)
7
7 Kantone <=> 1 Region
> 2000
von den Plattformen zur Sektorenförderung unterstützte Unternehmen seit 2008.
> 3700
Unternehmen, die seit 2008 von den Aktivitäten von Alliance & platinn profitieren konnten.
> 500
Um die 500 regionale oder nationale Veranstaltungen, die seit 2008 organisiert wurden.
> 300
Fast 300 Veranstaltungen von internationaler Bedeutung, die seit 2008 organisiert wurden.

Highlights

Fintech Connect
26.11.15

Der FinTech (Technologie in Verbindung mit dem Finanzsektor) kommt heutzutage besondere Aufmerksamkeit zu, bauen doch zahlreiche Forschungsarbeiten und Innovationen darauf auf. Die „Fintech Connect“-Treffen wollen den Austausch zwischen Banken und den Schweizer FinTech-Akteuren in der Westschweiz fördern und erleichtern. Indem jeweils eine Gruppe von Fachleuten eingeladen wird, bietet sich den Experten aus der Finanzwelt eine Gelegenheit, Neuheiten und Innovationen aus der Region kennenzulernen und die Akteure im Bereich FinTech + FinSec (Sicherheit in Verbindung mit dem Bankensektor) haben die Möglichkeit, ihre Lösungen oder Forschungsbereiche vorzustellen.  

Micronarc Alpine Meeting
05.02.17

Die jährlich stattfindende Tagung „Micronarc Alpine Meeting“ konzentriert sich in erster Linie auf die industrielle Ausrüstung im Bereich der Mikro- und Nano-Technologieprodukte. Mit dem Ziel, die Knüpfung erstklassiger Verbindungen und geschäftlicher Beziehungen anzuregen, bringt der Anlass gegen 100 Experten aus der Schweiz und dem Ausland sowie Fachleute der Branche zusammen. Vorträge und Firmen-Messestände ergänzen dieses zweitägige Treffen im Herzen der Schweizer Alpen.

Smart Energy
25.08.17

In Zusammenarbeit mit The Ark Energy, der Stadt Sion und FMV unterstützt CleantechAlps den nationalen Thementag Smart Energy seit seiner Lancierung im 2011. Bei Vorträgen und Podiumsdiskussionen beschäftigen sich Spezialisten auf dem Gebiet der Energie mit Themenbereichen und Herausforderungen in Verbindung mit intelligenten Netzwerken oder Smart Grids, wie dezentrale Einspeisung, Regelenergie, Energiehandel oder der Bedeutung von Mittel- und Hochspannungsnetzen in der Schweiz und in Europa. Im Kontext des Atomausstieges, des Anstiegs erneuerbarer Energien und des ungleichmässig anfallenden Stroms ist das Thema der Smart Energy aktueller denn je.

BioAlps "4à6"
20.09.17

Diese Veranstaltungsreihe, bei der die Teilnehmenden Gelegenheit haben, wichtige Akteure auf dem Gebiet der Biotechnologie und der Medizintechnik aus der Region zu besuchen, wurde mit Unterstützung der kantonalen Wirtschaftsförderung organsiert und findet jeweils zwischen 16.00 und 18.00 Uhr statt.

Compamed
16.11.17

Im Rahmen der internationalen Messe Compamed in Düsseldorf errichtet Micronarc jedes Jahr einen Pavillon, damit ausgewählte Unternehmen dort ihr Fachwissen vorstellen und auf europäischer Ebene mehr Bekanntheit erlangen können. Diese Messe ist eine ideale Plattform für mehr als 500 Teilnehmende und hochrangige professionelle Entscheidungsträger aus dem Zulieferbereich für die Herstellung verschiedener medizintechnischer Anwendungen, medizinischer Instrumente, von Mikrosystemtechnik, neuer Materialien und Oberflächenbehandlungen.

BioAlps Networking Day
21.11.17

BioAlps organisiert seit 2009 den „BioAlps Networking Day“, an dem jährlich mehr als 200 Personen aus dem Bereich der Life Sciences teilnehmen. Die beiden letzten Ausgaben der Konferenz wurden in Partnerschaft mit der Inartis Network organisiert. Die Tagung bietet einen zusammenfassenden Überblick über die neuesten Informationen im Zusammenhang mit den Möglichkeiten und Herausforderungen der Branche, den jüngsten Entwicklungen in Verbindung mit Materialien, biomedizinischen Anwendungen und Bildgebungen sowie den neuen Ansätzen für die Spitzenindustrie. Die Referate werden von wissenschaftlichen Forschern sowie Fachärzten gehalten, die sowohl auf regionaler wie internationaler Ebene tätig sind.

WFES & IWS & EcoWASTE
13.01.18

Der World Future Energy Summit (WFES) in Abu Dhabi ist der weltweit wichtigste Anlass im Bereich erneuerbare Energien, Energieeffizienz und saubere Technologien. In diesem Rahmen organisiert T-LINK in Zusammenarbeit mit CleantechAlps jedes Jahr im Schweizer Pavillon eine Lounge für Cleantech-Unternehmen mit einem exemplarischen Showcase. Dieses Konzept mit einem gemeinsamen Stand bietet den Schweizer Unternehmen eine ideale Vernetzungs-Plattform im Hinblick auf einen Markteinstieg oder auch zur Intensivierung bestehender Geschäftsbeziehungen. Parallel zum WFES finden auch der International Water Summit (Wasserbehandlung) und die Ausstellung EcoWASTE (Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Abfall und Recycling) statt. Diese Messe deckt somit die Mehrheit der Schwerpunkte von CleantechAlps ab.

Mobile World Congress
28.02.18

Der Mobile World Congress in Barcelona verbindet die weltweit grösste Ausstellung der Mobilfunkindustrie mit einer innovativen und spannenden Tagung, bei der Mobilfunkbetreiber und -verkäufer aus der ganzen Welt involviert sind. Im Rahmen dieses Anlasses organisiert Alp ICT seit 2010 eine Geschäftsreise, an der jährlich 6 bis 8 Unternehmen oder Institute teilnehmen. Eine der Stärken von Alp ICT ist die Anerkennung der teilnehmenden Akteure über diese verschiedenen Kommunikationskanäle. Die Höhepunkte dieser Reise sind die personalisierten geschäftlichen Meetings, welche im Vorfeld in Zusammenarbeit mit Enterprise Europe Network organisiert werden, sowie die von Switzerland Global Enterprise über den Schweizer Pavillon organisierten Treffen mit potentiellen internationalen Partnern.